Sedanstraße 54, 59227 Ahlen
02382 91162-0
info@gesamtschule-ahlen.de

Französisch

Das Wahlpflichtfach Französisch wird ab der Jahrgangsstufe 6 als 2. Fremdsprache im Kurssystem unterrichtet. Es wird im Verlauf der Sekundarstufe I dreistündig unterrichtet. Am Ende der Klasse 10 erreichen die Schülerinnen und Schüler damit die Stundenzahl in einer zweiten Fremdsprache, die für die Abiturprüfung notwendige Voraussetzung ist.

Alle Abschlüsse der Sekundarschule können mit oder ohne Französisch erreicht werden. Für Schülerinnen und Schüler, die nach dem Erwerb des Mittleren Schulabschlusses mit dem so genannten „Qualifikationsvermerk zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe“ zum Gymnasium, zur Gesamtschule oder in die gymnasiale Oberstufe eines Berufskollegs überwechseln wollen, sind Französischkenntnisse jedoch von großem Vorteil, weil für den Erwerb des Abiturs mindestens zwei Fremdsprachen erforderlich sind.

Was lernen die Schülerinnen und Schüler im Fach Französisch?

Die Schülerinnen und Schüler lernen natürlich die Sprache unseres Nachbarlandes Frankreich (Sprachkompetenz). Darüber hinaus erfahren sie viele Einzelheiten über Frankreich und andere Länder der Frankophonie und erhalten Einblicke in die Lebensgewohnheiten der dort lebenden Menschen (interkulturelle Kompetenz). Zudem schulen und erweitern sie ihre Lern- und Arbeitstechniken (Methodenkompetenz).

Im Sinne eines motivierenden, abwechslungsreichen Sprachunterrichts und eines möglichst hohen Sprechanteils der Schüler nutzen wir verschiedene Unterrichts- und Sozialformen wie Partner- und Gruppenarbeit, Präsentation durch Schüler, Rollenspiel und kreatives Schreiben. Im Französischunterricht werden das Hörverstehen, das Leseverstehen, das Abfassen schriftlicher Texte und die mündliche Kommunikation gleichermaßen durch einen abwechslungsreichen Einsatz von Bildern und Texten, Liedern, Comics und Filmen  geschult.

Für jeden Kurs steht ein Klassensatz mit Schulbüchern und Grammatikheften des modernen Lehrwerks Tous ensemble von Klett zur Verfügung. Die Themen des Lehrwerks, orientieren sich inhaltlich an ganz realen und alltäglichen Kommunikationssituationen (Kontakte knüpfen/Einkaufen/Restaurantbesuch etc.), spiegeln dabei die Lebenswelt von französischen Jugendlichen wider und orientieren sich an den Interessen der Schülerinnen und Schüler (Freizeitgestaltung/Schulleben/Freundschaft/Berufsperspektiven etc.).

Der Französischunterricht fordert eine hohe Lernbereitschaft (vor allem regelmäßiges Vokabeltraining). Aussprache und Grammatik verlangen nach intensiver Übung. Zu Beginn müssen sich die Schülerinnen und Schüler erst einmal daran gewöhnen, dass Französisch anders ausgesprochen als geschrieben wird. Nach der Erarbeitung der Grundlagen in den ersten zwei, drei Jahren ist die französische Sprache jedoch nicht schwieriger als Englisch!

Welche besonderen Aktivitäten unternimmt der Fachbereich Französisch?

So wie die Sekundarschule, befindet sich auch das Wahlpflichtfach Französisch im Aufbau. Viele Ideen, wie die Teilnahme an Lesewettbewerben, themenbezogenen Tagesausflügen, das Knüpfen von Brief- und E-Mail-Partnerschaften, die Einführung eines Jugendaustausches, eine Kursfahrt nach Paris oder auch das Einrichten eines Vorbereitungskurses zur Erlangung des französischen Sprachdiploms DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française) können schon bald Bestandteil des Fachs Französisch sein.

Im Schuljahr 2014/15 besuchten die WPF-Kurse Französisch das französische Filmfestival Cinéfête, das einmal im Jahr in Münster stattfindet. Die Schülerinnen und Schüler sehen sich einen für die jeweilige Altersgruppe geeigneten Film in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln an und sprechen anschließend darüber im Unterricht.